Ein absurder Streit

Der Tag hatte für Carlo Baldessarini eigentlich gut begonnen, doch die gute Laune des Kfz-Meisters schwand schnell, als ein Gebühreneintreiber der GEZ in seinem Betrieb auftauchte. Am Ende des Gesprächs sollte der Italiener gut 1000 Euro nachzahlen – obwohl er seine Radios seit Jahrzehnten angemeldet hatte.

Weiter lesen auf www.welt.de

Add a comment